Sie sind hier: Sie sind hier:
Sonstige Inhalte->
Was erledige ich wo ?->

Verpflichtungserklärungen für Einladungen ausländischer Besucher

Vorzulegende Unterlagen im Original


Grundsätzlich ist folgendes zu beachten, um eine Verpflichtungserklärung durchführen zu können:
Sie verfügen mind. für die nächsten 6 Monate über ein regelmäßiges Einkommen. Kein Einkommen sind z.B. Leistungen der Grundsicherung, Arbeitslosengeld II, Wohngeld/Lastenzuschuss, Stipendien, BAföG, Kindergeld, Kinderzuschlag oder Elterngeld.


bei Beschäftigten:

- Aktuelle Bescheinigung des Arbeitgebers über befristetes bzw. unbefristetes u. ungekündigtes Arbeitsverhältnis – die Vorlage des Arbeitsvertrages ist nicht ausreichend!,
- Nachweise über Nettoeinkommen der letzten 3 Monate
- Pass oder Personalausweis des sich Verpflichtenden


bei Selbständigen:
- Nachweis über eigenen Gewerbebetrieb
- Gewinn- und Verlustrechnung des letzten Quartals mit Stellungnahme des Steuerberaters über das durchschnittliche monatliche frei verfügbare Einkommen
- Steuerbescheide der letzten beiden Jahre
- Pass oder Personalausweis des sich Verpflichtenden


bei Rentnern:
- Rentenbescheid bzw. Mitteilung über die letzte Rentenanpassung
- Pass oder Personalausweis des Gastgebers


Die Gebühr für die Verpflichtungserklärung beträgt: 29,00 €


Bei einem Aufenthalt, der 3 Monate überschreitet (z. B.: Studienzwecke), ist zusätzlich die Vorlage eines Mietvertrages oder bei Hausbesitz ein Grundbuchauszug erforderlich.


Termin zur Entgegennahme der Verpflichtungserklärung erforderlich:

 

Jennifer Liese

Tel. 05622 - 988 621

Bewohnerparkausweise

mehr...

mehr...

Anklicken für weitere Bilder...
Marktplatz Fritzlar