Blick auf Fritzlar mit Türmen und Fachwerkhäusern vom 4 Türme-blick

Ars Natura


2
true
Blau gekleidetete Tänzerinnen vor ARS NATURA Skulptur

ARS NATURA

Von Felsberg über Fritzlar nach Bad Zwesten
X8 Teilstrecke 4
Länge: ca. 26 km, Laufzeit: ca. 9h  
Thema „Geschichte und Gegenwart“  
Die Grundidee des Projektes ARS NATURA ist die Einrichtung von Kunstpfaden entlang der Fernwanderwege X8, von Korbach zum Kyffhäuser und X3, von Höxter nach Bad Brückenau.

Erholung durch Wandern und intensives künstlerisches Erlebnis im "Galerieraum Natur" sollen zusammenwirken, daher sind etwa 100 Kunstwerke auf 70 km im Kurhessischen Bergland installiert.

Die aus ökologischen Materialien hergestellten künstlerischen Arbeiten sind thematisch natur- und ortsbezogen.
Deutsche und internationale Künstler/Innen sowie die Jugendwerkstatt Felsberg haben an der Ausgestaltung der vierten Teilstrecke von ARS NATURA teilgenommen.

Im Bereich Fritzlar entstanden insgesamt 17 Kunstwerke. Da die Gründung der Stadt Fritzlar auf das Werk des angelsächsischen Missionars Bonifatius zurückführt, der im Jahre 723 die Donareiche bei Geismar fällte, sind in diesem Streckenabschnitt die Werke überwiegend historisch inspiriert.

Ein Teil des Fritzlarer Kunstwanderweges geht entlang des Auenlehrpfades am Mühlengraben. Hier kommt zum Dialog von Kunst und Natur, die Entdeckung der Lebensräume von Tieren und Pflanzen der Ederauen.

Im Mai 2004 wurde das vierte Teilstück des Kunstwanderweges ARS NATURA offiziell eröffnet. Vor der malerischen Ederauenkulisse, zu Klängen von "Vision Earth", tanzte die Balettgruppe Barry Wilkinson die Elemente "Erde-Wasser-Luft-Licht", nach einer Idee von Barry Wilkinson und Sandrino Sandinista Sander.


Für detaillierte Informationen stehen Ihnen in der Touristinformation Fritzlar, Faltblätter über den Kunstwanderweg sowie den Mühlengrabenpfad zur Verfügung.

Weitere Informationen im Internet:  www.ars-natura-stiftung.de